Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Produkttest - Werkzeugkiste

Kfztech.de testete dieses Mal eine 175 teilige Werkzeugkiste von DeTec.

Produkttest Werkzeugkiste

Joe Wiesinger testet hier eine Werkzeugkiste von DeTec - Bild: kfztech.de

Stationärer oder mobiler Einsatz

Die Kiste mit 4 Schubladen ist insgesamt 51 cm hoch und 71cm breit. Bei einer Tiefe von 42 cm wiegt sie voll bestückt 42,5 kg. Das bedeutet, dass man sie gerade noch alleine transportieren kann, beispielsweise wenn man sie in einem Auto oder Werkstattwagen mitnehmen möchte. Dies ist auf jeden Fall auch ein Vorteil gegenüber den größeren fahrbaren Werkzeugwägen, die kaum in einen Pkw mitgenommen werden können. Dabei ist die Werkzeugkiste befüllt mit einem Preis von 279,- € auch noch äußerst günstig zu bekommen. Aber auch stationär macht sie eine gute Figur. Als Aufsatz auf einen Werkzeugwagen in der Kfz-Werkstatt, lässt sie sich ebenfalls gut einsetzen.

Das Werkzeug

Werkzeugkiste DeTec

Das Sortiment der Werkzeugkiste besteht aus 175 Einzelteilen - Bild: wzk24.de

Das Sortiment kann sich durchaus sehen lassen. Es ist ähnlich sortiert wie die größeren Werkzeugwägen von DeTec. Drei Knarrensätze (Ratschensätze) sind jeweils in einem Einleger aus Plastik vorhanden. Der 1/4 Zoll Satz hat 13 Nüsse von 4mm bis 14mm, der 3/8 Zoll 17 Nüsse von 6mm bis 22mm und der ½ Zoll ebenfalls 17 Nüsse von 10 bis 32 mm. Kardangelenk, T-Gleitgriff, und Verlängerungen gehören natürlich dazu. Beim ¼ Zoll ist ein Drehgriff dabei, beim 1/2 Zoll gehören 2 Zündkerzen Nüsse (16mm und 21mm) und E Type Nüsse (E10, E11, E12, E14, E16, E18, E20) zum Umfang. Sechs praktische T-Griff Inbusschlüssel mit Kugelkopf von 2 bis 6 mm dürfen auch nicht fehlen.

In weiteren Einlegern befinden sich neun (1,5 bis 10) Winkel-Sechskantschlüssel (Inbus), die auf der langen Seite einen Kugelkopf haben. Langnüsse von 5mm bis 13mm, gehören ebenfalls zum Umfang der Werkzeugkiste, wie Innen Torx- (T8 bis T40) und Inbus Nüsse (H3 bis H8) für die 1/4″ Zoll Knarre. Des weiteren sind natürlich auch ¼ Zoll Schlitznüsse (SL4, SL5.5, SL7) und Kreuz Nüsse (Z1, PH1, Z2, PH2, Z3, PH3) in der Kiste vorhanden. Zur Raddemontage sind drei Aluminium Nüsse mit Schutzplastik (17mm, 19mm und 21mm) vorhanden.

Natürlich darf ein Satz Maul-Ringschlüssel 8mm; 10mm bis 17mm sowie 19mm bis 22mm nicht fehlen. Hier wäre uns noch ein 2. Satz Ringschlüssel recht gewesen. Allein der Platz dafür ist nicht vorhanden.

Die Schraubendreher sind dagegen ausreichend vorhanden. Es gibt je sechs Kreuz- und sechs Schlitzschraubendreher mit Nussaufsatz und Softgriffen. Außerdem sind sechs Elektroschraubendreher mit Schlitz bzw. Kreuz an Bord. Dazu kommen sieben Feinmechanik- Schraubendreher mit Schlitz und Kreuz und acht Hex Schlüssel von H1,5 bis H8.

Zu den Zangen: Es ist ein Seegeringzangenset mit je zwei geraden und zwei gebogenen Zangen (innen/außen) vorhanden, was sinnvoll ist. Weitere Zangen wie Seitenschneider, Kombizange oder Wasserpumpenzange sucht man jedoch vergeblich. Dies wäre nach Ansicht von kfztech.de noch sinnvoll gewesen. Das Hammerset besteht aus einem Gummi-Hammer (270g) und einem Schlosser-Hammer (500g).

kfztech.de Urteil

Bei der Werkzeugkiste von DeTec handelt es sich um einen gut durchdachten Werkzeugsatz mit vier Schubladen für den Kfz-Mechatroniker, der sowohl mobil als auch stationär einsetzbar ist. Es beinhaltet das nötigste Werkzeug, für sehr viele tägliche Montagearbeiten in der Kfz-Werkstatt. Allein uns wären noch ein paar Zangen mehr recht gewesen. Die Qualität der Werkzeuge erscheint uns recht ordentlich. Sie halten auch die üblichen Belastungen der Werkstatt gut aus. Insgesamt ist das Preis-/Leistungsverhältnis der vorgestellten Werkzeugkiste sehr gut. Das Angebot von 279,- € stammte vom Werkzeugkönig.

Video zum Produkttest Werkzeugkiste


Produkttest einer Werkezeugkiste von detec von kfztechde

In unserem kfztech.de Youtube Channel finden Sie ebenfalls dieses Video.

Weitere Tests und Tester

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 06.08.2017









Impressum, Copyright